La Biosthétique Paris entwirft als exklusiver Beauty Partner Haar- und Make-up Looks zur feenhaften Lana Mueller Show „Innocence“

Ihre Couture verströmt feminine Eleganz, Grazie und Extravaganz in Vollendung: mit Designerin Lana Mueller startete zum Auftakt der Berlin Fashion Week 2020 eine Ausnahmekünstlerin das Modespektakel in der Hauptstadt. Vor der wunderbaren Kulisse der Königlichen Porzellan-Manufaktur, in der Geschichte, Design und feinste Handwerkskunst verschmelzen, präsentierte Lana vor begeistertem Publikum ihre neue Kollektion „Innocence“. Das zarte, von den 40er-Jahren inspirierte Hair- und Make-up Konzept trug die Handschrift des La Biosthétique Kreativteams um Creative Director Alexander Dinter und Make-up Artist Steffen Zoll.

Filigran, subtil und sinnlich. Inspiriert vom Thema Unschuld zeigte die Berliner Designerin Lana Mueller ihre faszinierende, neue Kollektion „Innocence“. Zahlreiche prominente Gäste und Lana Mueller-Fans – unter ihnen Anita Tillmann, Dagmar Wöhrl, die Moderatorin Mareile Höppner, Star-Friseur Jörg Oppermann sowie die Schauspielerinnen Katy Karrenbauer, Caro Cult sowie die Models Franziska Knuppe und Sarah Brandner – säumten den Catwalk. Auch namhafte Journalisten und Influencer waren gekommen, um die feenhaften Designs mit Mixes aus metallisch glänzendem Strick, fließendschmeichelndem Jersey und luftigem Tüll zu sehen. Immer erkennbar: Lanas typische Feder, in der sich üppige Drapagen und Volants, taillenbetonte Silhouetten und tiefe Front- und Rückenausschnitte zu eleganten Gesamtkompositionen verbanden. Überraschend zurückhaltend präsentierte sich die Farbwahl der Designerin. Passend zum Credo „Innocence“ wählte sie vorwiegend sandige, softe Crème- und Nude-Töne, pudrige Violets und mädchenhaftes Weiß. Zarte, aber ausdrucksstarke Gegenspieler waren die edel schimmernden, gold- oder taupefarbenen Glanzfäden, die Lana zu eleganten Strickkleidern oder gar zu einem hautengen Jumpsuit im Stil der 70er-Jahre verarbeitete.

Das Haar- und Make-up Konzept von International Creative Director Alexander Dinter und Make-up Artist Steffen Zoll nahm die zarte Leichtigkeit von Lana Muellers Couture spielerisch auf. Keylook war ein tiefangesetzter Ponytail, bei dem das Haar in großzügigen, soften Wellen gestylt war. Er ergänzte die feminine Mode perfekt. Um den besonderen Grooming-Effekt im langen Haar zu erzielen, kombinierte das Team um Alexander Dinter intensive Pflege- und Hitzeschutzprodukte. Nach dem Trocknen des Haares mit der Volumising Lotion wurde zum Schutz vor der Hitze des Lockeneisens das Curl Protect & Style-Spray verwendet. Zum Abschluss wurde das Styling mit Formule Laque fixiert und die Welle des Ponytails Light Defining Cream leicht definiert.

Auch das Make-up unterstrich ausdrucksstark die von der Designerin inszenierte Unschuld. Basis des Looks #lilaccloud von Make-up Artist Steffen Zoll war eine überaus gepflegt wirkende, gut durchfeuchtete Haut, bei der La Caspule verwendet wurde. Im zweiten Schritt veredelten Zoll und sein Team das Hautbild mit Teint Frais und Teint Correcteur. Für einen violetten Schimmer in der gesamten Maquillage sorgte der Einsatz des Sensual Lipsticks Matte Velvet Rose. Er sorgte – zusammen verarbeitet in der pudrigen Mixtur des Extreme Stay Powder – auf Augen, Wangen und Lippen für einen fragil und gleichzeitig ausdrucksstarken Violett-Akzent. Abgerundet wurde das natürlich wirkende Make-up durch markant betonte Wimpern mit der Extreme Volume Black Mascara.