Methode Normalisante

So behandeln Sie Ihre feuchte Kopfhaut richtig

Das wohl häufigste Missverständnis der Kopfhaut- und Haarpflege ist die Verwechslung von feuchter und fettiger Kopfhaut. Selbst Friseure waschen strähnige Haare einfach mit einem Shampoo gegen fettiges Haar. Doch damit verschlimmert sich das Problem weiter. Denn die Ursache war eine andere: feuchtes Haar durch zu hohe Schweißproduktion. Biochemiker und Gründer von La Biosthétique Marcel Contier beschäftigte sich als einer der wenigen mit dem Problem der feuchten Kopfhaut - und fand auch eine Lösung. Unser Gehirn ist der wichtigste Bereich des Körpers, quasi die Schaltzentrale des gesamten Organismus, die geschützt werden muss. Aus diesem Grund befinden sich auf der Kopfhaut eine große Anzahl an Schweißdrüsen, damit wir einen kühlen Kopf bewahren. Und das in jeder Situation - denn nicht nur Hitze, sondern auch Stress setzt dem Körper zu - und bringt ihn zum Schwitzen.

Ein stressiger Job als Ursache für strähnige Haare?

Daher kommt es, dass die perfekt gestylte Frisur noch während eines anstrengenden Meetings einfach so in sich zusammenfällt. Denn, durch den Schweiß und die damit feuchte Kopfhaut geht der Halt am Haaransatz verloren. Die Haare sehen strähnig aus und vor dem Date am Abend, steht eine erneute Haarwäsche an. Je größer also der Stress für den Geist, desto größer auch der Stress für Haar und Kopfhaut. Wobei natürlich auch Sport und tatsächlich Hitze oder auch die Hitzewallungen der Wechseljahre für Schweißausbrüche auf der Kopfhaut verantwortlich sein können. Ist die Kopfhaut nun sehr oft feucht, greift unter anderem die Milchsäure (aggressiver Bestandteil des Schweißes) direkt am Haaransatz an und klaut dem Haar Energie. Die Haarwurzeln sind nicht mehr normal leistungsfähig und die Haarqualität leidet deutlich sichtbar. So sind die Haare strähnig und glanzlos. Und auch beim Färben. nehmen die geschädigten, porösen Haare die Farbbrillanz nicht an.

Falsche versus richtige Produkte gegen feuchte Kopfhaut

Und in diesem Moment wählen viele fälschlicherweise Produkte gegen fettige Kopfhaut, denn was sie sehen, ist ein strähniger Ansatz. Damit produzieren die Schweißdrüsen nun weiter zu viel Feuchtigkeit, aber es gibt nun gar kein Fett mehr auf der Kopfhaut, das den Schweiß binden könnte. Von nun an, sehen die Haare noch schneller strähnig aus, die Spirale dreht sich schneller. Daher ist es so wichtig, dass ein Experte die Situation der Kopfhaut genau betrachtet und dem Kunden mit einem Kopfhautcheck erläutert. Denn sobald die Ursache erkannt ist, können die richtigen Produkte helfen. Die von Marcel Contier entwickelte Méthode Normalisante von La Biosthétique setzt auf drei spezielle Produkte gegen feuchte Kopfhaut: Desodorierendes Shampoo, neutralisierende Lotion und schweißhemmende Aromatherapie.

Deo und ätherische Öle gegen feuchte Kopfhaut

Das Shampooing Hydrotoxa reduziert den Schweißaustritt, macht die Haare griffig und erhält das natürliche Volumen. Am besten zunächst nur den Ansatz waschen, so dass die Schweißdrüsen direkt mit dem Shampoo in Berührung kommen. Beim Ausspühlen dann die langen Haare mitwaschen. Da die Haare durch das häufige Waschen und den aggressiven Schweiß oft spröde sind, sollten die Längen mit Conditioner Dry Hair oder Conditioning Spray Dry Hair gepflegt werden.

Für die feuchte Kopfhaut folgt nach dem Shampoo die Kopfhautlotion Hydrotoxa. Sie neutralisiert mit Extrakten aus Brennnessel, Schafgarbe, Rosmarin, Salbei, Lavendel und Löwenzahn den Schweiß und macht ihn weniger schädlich für die haarbildenden Zellen. Außerdem wirken diese natürlichen Bestandteile desodorierend und desinfizierend bei Hautirritationen. Am besten am Abend vor der Haarwäsche einmassieren und möglichst lange wirken lassen.

Das Visarôme Dynamique N wirkt als Aromatherapie auf den ganzen Organismus. Direkt auf der feuchten Kopfhaut hemmen die Wirkstoffe aus Wacholderbeeren, Zypressen und Salbei die Schweißproduktion. Aufgenommen über die Nase wirken die ätherischen Öle beruhigend, entspannend und ausgleichend auf den ganzen Menschen.

Für Einige reicht eine akute Behandlung mit dem Shampooing Hydrotoxa aus und sie wechseln nach einiger Zeit zu einem Shampoo für normales Haar. Längerfristig bleiben sollten Sie bei der Kopfhautlotion Hydrotoxa und dem Visarôme Dynamique N - denn beide wirken ausgleichend auf die Kopfhaut und sorgen so für schönes nachwachsendes Haar.